Ausschreibung für den Transfer von "REPARIEREN MACHT SCHULE"

Ihre Schule möchte sich für Klima- und Ressourcenschutz engagieren?
Sie möchten, dass kaputte Dinge repariert statt weggeworfen werden?
Sie möchten den Jüngsten Wissen und Erfahrungen zum Reparieren vermitteln?
An Ihrer Schule gibt es ein Team aus Lehrer*in, Schüler*in und Ehrenamtler*in,
das eine Reparaturwerkstatt initiieren und betreuen möchte?

2018 hat die Veolia Stiftung das Projekt "REPARIEREN MACHT SCHULE"  mit Fördermitteln in Höhe von 20.000 Euro unterstützt. Mit den Fördermitteln wurden unter anderem eine Holzwerkstatt und  eine Modifikation des pädagogischen Konzepts finanziert, die es der Rudolf-Steiner-Schule Schwabing  ermöglichten, ihr Projekt noch weiter anzutreiben. 

 

Seitdem besteht ein enger Kontakt zwischen den Projektinitiatoren und der Veolia Stiftung, die gemeinsam versuchen Nachahmer für das Projekt zu finden und somit auch weiteren Schulen eine Möglichkeit zu geben,  ihren Schülern die Themen Ressourcenschonung, Abfallvermeidung, Klimaschutz und praktisches Nachhaltigkeits-Lernen näher zu bringen.  Um den Einstieg in das Projekt zu erleichtern, unterstützt die Stiftung ausgewählte Schulen, die sich dieser einzigartigen Möglichkeit annehmen.

 

→  Alles, was Sie zu dem Thema  "Laufende Ausschreibung  "REPARIEREN MACHT SCHULE"" wissen müssen, finden Sie in folgendem Dokument

PDF
Ausschreibung für den Transfer von "REPARIEREN MACHT SCHULE" (17.66 MB)

Mit einer Reparatur würdigen wir die Tatsache, dass in einem defekten, aber durchaus noch funktionsfähigen Apparat natürliche Ressourcen stecken, die man nicht so einfach wegwerfen darf.

Walter Kraus

Projektleiter und Initiator des Projekts „Reparieren macht Schule“