Förderung

Antragstellung

OFFICIAL CD istock pic 5

Als Unternehmensstiftung von Veolia fokussieren wir unsere Fördertätigkeit zugunsten des Klima- und Umweltschutzes. Mit unseren Fördermitteln unterstützen wir Projekte in Deutschland, die einen innovativen und nachhaltigen Beitrag zum Schutz der Wasserressourcen, zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Stärkung der Kreislaufwirtschaft leisten. Unsere Fördermittel sind zweckgebundene Spenden zur Anschubfinanzierung für Sachinvestitionen. Bewilligt wird in der Regel ein Betrag bis zu 10.000 Euro. Die Förderung ergänzt öffentliche Förderungen, Mittel von privaten Partnern oder Eigenmittel des Antragstellers. Unser Ziel ist, den Projektträgern einen zusätzlichen Anschub mit Hebelwirkung zu geben.

Leitfaden für die Antragstellung
PDF - 322.38 KB

Ihren Antrag auf Projektförderung nehmen wir gerne vorzugsweise per  E-Mail (de.stiftung@veolia.com) oder per Post (Veolia Stiftung, Unter den Linden 21, 10117 Berlin) entgegen. Wir haben zwei Förderrunden pro Jahr. Die Fristen für die Antragsrunden sind jeweils der 31.03. und der 30.09. des laufenden Kalenderjahres.


Vom Förderantrag über die Projektbewilligung bis zur erfolgreichen Umsetzung ist es eine kleine Reise. Wir haben die wichtigsten Schritte für Sie zusammengefasst.
Schritt 1: Projektprüfung
Im ersten Schritt wird geprüft, ob das zu fördernde Projekt den allgemeinen Förderkriterien der Veolia Stiftung entspricht. Anschließend wird das Projekt persönlich durch einen Kollegen von Veolia besucht und für die Veolia Stiftung bewertet. Sollte es zu einer Förderung kommen, würde dieser Kollege das Projekt als Pate unterstützen.
Unter Berücksichtigung der Patenmeinung entscheidet die Geschäftsführung, ob das Projekt dem Stiftungsvorstand zur Auswahl vorgelegt wird.

Folgende Projekte und Kostenpunkte fördern wir nicht:
  • Zeitlich befristete Projekte (Ausstellungen, Demonstrationen, Tagungen, Veranstaltungen, ...)
  • Projekte fern von Veolia-Standorten, da die Begleitung durch einen Paten dann nicht möglich ist
  • ​Projekte, die Konkurrenz zum Geschäft der Unternehmensgruppe darstellen
  • Bereits gestartete oder vollendete Projekte
  • Laufende Kosten (Betriebs-, Personalkosten, ...)
  • ​Transportkosten
  • Projekte in Trägerschaft von Beschäftigten der Unternehmensgruppe.
Schritt 2: Projektauswahl
Zur Auswahl der Förderprojekte trifft sich der Stiftungsvorstand zweimal im Jahr (April und November).
In der Vorstandssitzung werden die Projekte in der Vorauswahl vorgestellt. Anschließend trifft der Vorstand die Entscheidung über eine Förderung durch die Veolia Stiftung.
Schritt 3: Förderung
Im letzten Schritt werden die Antragsteller über das Ergebnis der Vorstandssitzung informiert.
Die ausgewählten Förderprojekte unterzeichnen eine Verpflichtungserklärung und erhalten den Förderscheck im Rahmen einer Scheckübergabe mit dem Paten.
Schritt 4: Projektumsetzung
Die ausgewählten Förderprojekte haben nun nach Einlösung des Schecks ein Jahr Zeit, das Projekt umzusetzen und die Verwendungsnachweise bei der Stiftung einzureichen. Bei der Projektdurchführung unterstützt Sie gerne der Projektpate. 
Schritt 5: Projektabschluss
Spätestens ein Jahr nach Einlösung des Förderschecks werden die Verwendungsnachweise, ein Projektabschlussbericht und Fotomaterial zum Projekt bei der Veolia Stiftung eingereicht.  
 
Förderrichtlinien
PDF - 28.28 KB