Service
23 januar 2017

Radiobeitrag zum Güstrower Bildungshaus am 31.1.2017

Am Donnerstag, den 19. Januar 2017, war der NDR 1 Radio MV für Aufnahmen über unser Förderprojekt "Projektwerkstatt Zukunft PLUS" beim Güstrower Bildungshaus e.V. zu Besuch. Das Projekt wurde von unserer französischen Schwesterstiftung Fondation Veolia über den Zeitraum 2015-2016 mit einer Fördersumme in Höhe von 50.000€ unterstützt. Der Radiobeitrag wird am 31.1.2017 von 20:15 bis 21:00 Uhr auf NDR 1 Radio MV gesendet.

Zum Verein
Der Güstrower Bildungshaus e.V. ist seit 2007 staatlich anerkannter Träger der Fort- und Weiterbildung und zertifizierter Partner der Arbeitsagentur und Jobcenter in Güstrow, Rostock, Sternberg, Teterow und Bützow. Im Rahmen seiner Tätigkeit ist der Verein für die Vermittlung von Arbeitssuchenden in Ausbildung und Arbeit sowie die Verringerung von Hemmnissen durch Fortbildungs- und Aktivierungsmaßnahmen zuständig. 

Zum Förderprojekt
Zur Zielgruppe des Projektes gehören überwiegend jugendliche Teilnehmer bis 25 Jahre, die unabhängig von der erreichten Schulbildung ihre allgemeine Schulpflicht beendet haben, aber noch keine Berufsreife haben, sowie An- und Ungelernte, die sehr weit vom Arbeitsmarkt entfernt sind. Um die Teilnehmer von einem vollständigen Ausschluss aus der Gesellschaft zu bewahren, ist das Projekt ganzheitlich, langfristig und personenbezogen gestaltet. 

Die Projektwerkstatt „Zukunft“ PLUS bietet die Möglichkeit einer 24-stündigen Betreuung im Rahmen eines Wohnprojektes. Im ersten Schritt hat der Verein ein renovierungsbedürftiges Haus erworben, dessen Ausbau und Gestaltung unter Einbeziehung und Mitwirkung der Teilnehmer realisiert wurde. Im nächsten Schritt entwarfen die Teilnehmer ihre eigenen Wohnungen, Möbel, Werkstätten, Aufenthalts- und Sozialräume, Küche und Kantine und bauten diese in Zusammenarbeit mit den notwendigen Fachfirmen (Handwerker der Region) auf. In der im Haus integrierten Werkstatt können die Teilnehmer Kleinmöbel wie Regale, Truhen, Tische und kleine Schränke selbst bauen.